English Day

Drei samtweiche, dunkelgrüne Tannen schneidet die Viertklässlerin Lara aus und klebt sie auf ein Glas. Jetzt kommt noch Rotkäppchen dazu: das Kleid aus rotem und das Gesicht aus beigem Papier. Die Haare übernehmen ihre Patenschülerinnen Carina und Arisa aus der 6. Klasse. Liebevoll schneiden sie einen klitzekleinen Zopf aus schwarzem Papier aus und kleben ihn auf. Andere Sechstklässlerinnen spezialisieren sich auf schneebedeckte Tannen. Das fertige Windlicht der Schülerinnen übertrifft die Vorlage der Englischlehrerin bei weitem.

Jedes Jahr im November kommen die Viertklässler der umliegenden Grundschulen zu Besuch an die AES. Hier findet der English Day statt. Dieses Mal steht er unter dem Thema „Little Red Riding Hood“.

Die Schüler singen englische Lieder, hören die Geschichte von Rotkäppchen auf Englisch und arbeiten dann an Stationen. Es gibt Bastelangebote, Ausmalbilder, Rätsel, aber auch schwierigere Arbeitsblätter.

Die Viertklässler Elias, Daniel und Max interessieren sich besonders für „Big Bad Wolf“, schneiden eine Wolfsmaske aus und setzen sie begeistert auf. Sie ziehen sie erst wieder ab, als es Spekulatius und Äpfel gibt.

Im Anschluss an den English Day führen die Schüler der AES die Viertklässler in kleinen Gruppen über das Schulgelände und zeigen ihnen das, was für Fünftklässler noch wichtiger ist als Unterricht: Tischtennisplatten, Klettergerüst, Cafeteria, Stabheuschrecken und die Toiletten.

Zu guter Letzt führt die Streicherklasse der AES den Grundschülern noch ein Musikstück vor. Dann darf jeder Viertklässler selber die Streichinstrumente ausprobieren.

Am Ende des aufregenden Vormittags begibt sich die Grundschulklasse mit ihrer Lehrerin auf unserem großen Schulgelände auf die Suche nach der richtigen Bushaltestelle. Das ist zwar ein Abenteuer, aber nichts im Vergleich zu den Erlebnissen von Little Red Riding Hood!

Ulrike Després