Thanksgiving in der 8G1

Thanksgiving, ein amerikanischer Nationalfeiertag, an dem die Familie bei gutem Essen zusammenkommt, ist (im Gegensatz zu Halloween) noch nicht nach Deutschland vorgedrungen - das heißt kein schulfrei für unsere deutschen Schüler. Da im Englischunterricht der Klasse 8 jedoch gerade die amerikanische Geschichte, das Zusammentreffen der Siedler mit den Einheimischen sowie das erste gemeinsame Erntedankfest thematisiert wurde, lag es nahe, diesen Feiertag ausnahmsweise zu adaptieren.

Am 22. November sollte daher unser Klassen-Thanksgiving stattfinden. Zunächst wurde die Klasse in Gruppen aufgeteilt, um verschiedene Etappen der amerikanischen Geschichte in einem Rollenspiel aufzuarbeiten: das Leben vor der Besiedlung und Beweggründe der Auswanderung, das erste Zusammentreffen, die Entwicklung einer freundschaftlichen Beziehung und das gemeinsame Fest dersettlers mit den Native Americans. Dies alles wurde nach der Bearbeitungszeit, wobei viel gelacht, aber auch noch kleinere Missverständnisse aufgeklärt wurden, in einem zusammenhängenden Theaterstück präsentiert, das in einem leckeren Thanksgiving-Mahl mündete. Dieses bestand natürlich nicht wie üblich aus Truthahn und Gemüse, sondern aus Kuchen, Süßigkeiten, Salzstangen und Popcorn, was der Stimmung jedoch keinen Abbruch tat. Zitat eines Schülers:„Gibt es so einen Feiertag auch für die 2. Fremdsprache?“





S. Klingler