Mathematische Lyrik

Mathematische Lyrik – Was soll das denn sein? Eine Verbindung der Fächer Mathematik und Deutsch – wie kann das vonstattengehen? Schließlich pflegten schon literarische Größen wie Charles Dickens oder Johann Wolfgang von Goethe nachweislich kein inniges Verhältnis zur Mathematik. Rühmliche Ausnahmen wie der gelernte Landvermesser Franz Kafka oder der Mathematiklehrer und Autor von Alice im Wunderland Lewis Carroll sind leider eine Minderheit von mathematikaffinen Literaten.

Dass man sehr wohl auch im sonst so unliterarischen Mathematikunterricht Kreativität und Sprachgefühl einbinden kann, beweisen auf originelle Weise die folgenden Werke von Schülerinnen und Schülern der Klasse 10G1. Mathematik und Sprache – eine produktive Symbiose! Der teilweise negative Grundtenor einiger Werke sei den Dichterinnen und Dichtern dabei nachgesehen, da sie unmittelbar zuvor eine Mathearbeit schreiben mussten...

ml1

ml2
ml3
ml4
ml5

ml6