For.umDenken

Forum 0

Forum00

Bericht des 1. For.um - Treffens am 05.03.2020

Wo stehen wir? Wo wollen wir hin?

Diese Fragen stellen sich Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer häufig, wenn sie an ihre Zukunft an der Albert-Einstein-Schule denken. Grund genug diese beiden Fragen in den Mittelpunkt des 1. For.um-Treffens zu stellen, das am 05.03.2020 stattfand.
Das For.umDenken ist ein neues Gesprächsformat an der AES, in dem zu wechselnden Themen diskutiert werden soll. Entstanden ist die Idee hierzu fernab von bestehenden Gremien oder Institutionen: Eine kleine Planungsgruppe aus etwa zehn Schülerinnen, Schülern, Lehrerinnen und Lehrern organisierte den Nachmittag, der im Zeichen des Austauschs stehen sollte. Eingeladen waren alle Interessierten, also Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Schulleitung – und siehe da, es kamen auch „alle“.
In einem Kreis von etwa fünfundzwanzig Teilnehmerinnen und Teilnehmern wurde angeregt diskutiert, unabhängig von Titeln, Rollen oder Ebenen, alle an einem Tisch (bzw. mehreren kleinen). Wichtige Themen waren beispielsweise Kommunikation, Digitalisierung, Unterrichtsangebot oder Schulzweigvernetzung.
Es wurde gemeinsam die derzeitige Situation analysiert, laut gedacht, Ideen entwickelt und Wünsche formuliert... und das alles im Gespräch, im Dialog, in angenehmer Atmosphäre und nicht zuletzt strukturiert und in klaren Leitlinien durch die Moderatoren Franziska und Ferdinand.


2020 Forum 1DSC 6080


2020 Forum 2DSC 6084

Und was bleibt von diesem ersten Treffen? Kein konkreter Beschluss. Keine strikte Agenda. Nicht mal ein bereits festgelegter Folgetermin oder -thema (zugegebenermaßen der aktuellen Corona-Situation geschuldet). Aber das ist gar nicht schlimm bzw. so gewollt. Das For.umDenken ist kein beschließendes Gremium – wir verstehen uns vielmehr als Ideenplattform oder Impulsgeber, ohne konkreten Umsetzungsdruck. Vielmehr ist das gemeinsame Gespräch, gerade in der heutigen Zeit, das wesentliche Charakteristikum des For.um. Daher ist die breite Teilnahme dieses Treffens, die ersten positiven Rückmeldungen der Beteiligten und die lange Liste an möglichen Diskussionsthemen, für uns Grund genug, weiterzudenken und weiterzumachen.

Felix Heidrich für das For.um-Team