Die AG gegen Corona

Es ist Mittwochnachmittag. Der Pausenhof, der Flur, die Klassensäle – dort wo sich normalerweise Scharen von Schülern tummeln - alles menschenleer. Das Schulgebäude scheint, wie die meisten öffentlichen Einrichtungen zurzeit auch, in einen Dornröschenschlaf gefallen zu sein. Gearbeitet, gespielt, gelacht wird Zuhause.

Doch dann erschallt ein leises Surren, ein Klappern. Nein, nicht alle sind Zuhause. Die Näh-AG, unter der Leitung von F. Reemts, ist mit drei Schülerinnen emsig bei der Arbeit. Sie haben den Vorschlag der Landeskreisabgeordneten Dr. Margarete Sauer aufgegriffen und nähen, natürlich mit angemessenen Corona-Abstand, Mundschutzmasken.

2020 Naehen 3

Nach zwei Arbeitseinsätzen konnten am Donnerstag, den 02.April bereits 25 Schutzmasken ins Heinrich-Gerold-Haus geliefert werden. „Das Seniorenheim hat sich sehr über die Spende gefreut“, so Anette Orth, eine der Leiterinnen des Ganztagsangebots der Schule, die diese freudig überreichen durfte. Durch die farbenfrohen Stoffe können sie durchaus auch als Mode durchgehen.

2020 Naehen 120200402 1502250

Die nächsten Schutzmasken sollen dem Deutschen Roten Kreuz gespendet werden. Dafür werden nächsten Mittwoch erneut die Nähmaschinen in den Räumen der Albert-Einstein-Schule in Groß-Bieberau surren und klappern.

S. Klingler