Flashmob zum Coronavirus

Schüler der AES beteiligten sich an bundesweiter Aktion in Zeiten des Coronavirus

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Albert-Einstein-Schule setzten am Sonntag, dem 22. März, ein Zeichen für Gemeinschaft und soziales Miteinander in Zeiten der Corona-Pandemie in Europa und der ganzen Welt und bedankten sich musikalisch bei den Helfern in der Corona-Krise.

Im Rahmen eines Flashmobs beteiligten sich Schülerinnen und Schüler des Schulorchesters und der Streicherklassen 6 an einer bundesweiten Aktion, an der zeitgleich Profi- und Hobbymusiker aus ganz Deutschland Beethovens „Ode an die Freude“ auf ihren Instrumenten spielten. Pünktlich um 18.00 Uhr setzten sich Schüler mit ihren Geigen, Bratschen, Celli und Kontrabässen auf den Balkon, ans offene Fenster oder auf die Terrasse und gaben ihr Bestes von sich.

„Wenn wir schon nicht in der Schule Streicherklassenunterricht haben können oder das Schulorchester nicht stattfindet, finden wir andere Wege, gemeinsam zu musizieren und setzen damit ein Zeichen gegen das Coronavirus und für die zahlreichen Helfer in der Koronakrise“, war das einhellige Motto aller Beteiligten. Dies stieß auf große Unterstützung bei ihren Eltern, die das Engagement ihrer Kinder auf Videos festhielten.

Großen Anklang fand die Aktion der Schüler nicht nur bei den Eltern und der Schulgemeinde der AES, sondern auch bei den Nachbarn, die ans Fenster kamen und jungen Musikern zuhörten und schließlich herzlich applaudierten.