was ist das?

Konflikte zwischen Mitschülern kommen im Schulalltag öfters mal vor. Das Vorhandensein von Konflikten ist grundsätzlich nichts Schlimmes, sondern schwierig wird es erst, wenn es zu verletzenden verbalen oder körperlichen Auseinandersetzungen kommt. Wenn Schüler/-innen also mal untereinander Streitigkeiten haben, bei denen sie nicht mehr weiter wissen und über die sie nicht mehr oder nur schwer miteinander reden können, z.B. bei wiederholten…

  • Beleidigungen und Gerüchten
  • körperlichen Auseinandersetzungen
  • Konflikten um Beziehungen und Freundschaften,

dann gibt es die Möglichkeit einer Mediation (früher Streitschlichtung genannt) an unserer Schule. Bei dieser Form der konstruktiven Konfliktbearbeitung gibt es keine Verlierer. Unparteiische Dritte (der Schulmediator oder/und ein Schülermediator) führen und strukturieren den Gesprächsprozess und unterstützen die Schüler/-innen - ohne Beteiligung von Lehrern oder Eltern - eine einvernehmliche Lösung ihres Konfliktes zu finden. Sowohl die Inanspruchnahme als auch die Annahme des Ergebnisses sind freiwillig.

Liebe Schüler/-innen der AES,

nutzt die Möglichkeit miteinander zu reden…

…nicht zwischendurch und in Hektik, sondern
ihr dürft in Ruhe eure Meinung sagen!
…es werden keine Urteile gefällt, sondern
die Meinungen aller Seiten werden akzeptiert!
…über den Verlauf des Gesprächs erfährt niemand etwas, sondern
alles Gesagte bleibt im Raum und wird vertraulich behandelt!
…es gibt keine Vorgaben oder gar Strafen, sondern
ihr sammelt sinnvolle und hilfreiche Lösungsvorschläge und einigt euch dann!

Der Erfolg, dass alle Konfliktparteien nach der Mediation den Raum mit einem Lächeln verlassen, zählt für sich.