Ansprechpartner und schulische Angebote

Die Medien – vordergründig das Internet mit schnellem Zugang über ein Smartphone – stellen heutzutage durch den Zugang in die Erwachsenenwelt eine riesige Palette von produktiven und kreativen Möglichkeiten bereit, welche aber auch sich ständig ändernde und zunehmende Risiken und Gefahren mit sich bringen können.

Kai Baltzer, Jugendmedienschutzberater an der AES, ist Ansprechpartner in allen Fragen rund um die Mediennutzung.

Projekttag + Elternabend JUM (2016)
Ergebnisse zur Umfrage im Anschluss an den Elternabend JUM (2016)


In Kooperation mit dem Medienzentrum und dem Landkreis Darmstadt-Dieburg findet immer Mitte/Ende Januar für alle Fünftklässler der "Medienmarathon" statt. Die Schüler beschäftigen sich an einem Projekttag aktiv mit den Themen:

* Glaubwürdigkeit der Medien / Sinn und Zweck medialer Informationen

* Datenschutz / Sicheres Profilbild / "Erst denken, dann klicken!"

* Freizeitbeschäftigung mit Medien

* Cybermobbing

* Rechtliche Aspekte, Konsequenzen strafbarer Handlungen

Dies beinhaltet auch das "Verstinformatiomitmach-Heft" mit vielen nützlichen Tipps "Was kann ich tun, wenn..."




dummy2018 Medienmarathon Jan 2018 012018 Medienmarathon Jan 2018 022018 Medienmarathon Jan 2018 032018 Medienmarathon Jan 2018 042018 Medienmarathon Jan 2018 052018 Medienmarathon Jan 2018 062018 Medienmarathon Jan 2018 07
Der Medienmarathon an der AES Groß-Bieberau

Im Januar kamen die 5.-Klässler der AES in den Genuss des Medienmarathons - ein Projekt des Landkreises Darmstadt-Dieburg in Kooperation mit dem Medienzentrum und Herrn Baltzer, Jugendmedienschutzberater an der AES. Nach dem gemeinsamen hoch motivierenden Anfangsspiel "Fernseher gegen Smartphone" wurden Themen rund um die Medien und das Internet in Kleingruppen in verschiedenen Räumen bearbeitet.

In ersten Raum ging es um die Menschen hinter den Medien und um die Frage: "Stimmt das was ich höre und lese auch wirklich?" Dazu standen auf witzigen Brillengläsern Geschichten zum Internet - mal ungefährlich, mal gefährlich. Diese spielten wir in spannenden Szenen nach und erfuhren leibhaftig, auf was man alles aufpassen muss, um Gefahren zu vermeiden.

Im nächsten Raum lernten bildlich an einer Puppe, welche Daten wir nie veröffentlichen sollten, damit das Bild von einem im Netz nicht immer klarer erscheint und man sicht nicht irgendwann total nackt fühlt. Zudem haben wir coole Polaroid-Fotos - also sichere Proflibilder - angefertigt.

Bei einer anderen Station stand der Medienkonsum im Vordergrund. „Inwieweit beeinflussen uns Medien in der Freizeit?“ Neben einer positiven Mediennutzung haben wir auch erkannt, wie sehr man besonders beim Erledigen von Hausis abgelenkt wird, wenn man ständig auf sein Handy wegen neu eingegangener Nachrichten schaut.

Eine weitere Station befasste sich mit Cybermobbing. Ein Film, indem ein Junge übers Internet gemobbt wurde, verdeutlichte das Problem. Wir besprachen, wie man sich in solch einer Situation verhält und was man tun kann, wenn man selbst oder aber auch ein Mitschüler betroffen ist. Die Sozialpädagogen haben uns alles genau erklärt und uns die Auswirkungen vom digitalen Mobbing aufgezeigt. Anschließend durften wir mit einer Kamera unsere eigene Talkshow über Cybermobbing drehen und zusammen anschauen. Jetzt wissen wir wie grausam und verletztend Cybermobbing sein kann.

Dannach wurde unser Wissen auf den Prüfstand gestellt. Wie bei einer richtigen Quizshow - mit einer großen Leinwand mit den Fragen, einem Buzzer und zwei Teams, die gegeneinander antraten - ging es bei dem Quiz vor allem um rechtliche Fragen. Alle Teilnehmer bekamen am Schluss eine Urkunde. Herr Baltzer und Herr Herzig haben das sehr lustig aber auch informativ gestaltet.

Am Ende kamen wir wieder zusammen und besprachen den Tag. Die Zeit des Medienmarathons ging viel zu schnell vorüber, denn in den locker dargestellten Situationen lernten wir besonders gut. Wir haben viele wichtige Informationen bekommen und hatten jede Menge Spaß dabei.

Demnächst kommt Herr Baltzer nochmals in die Klassen, um den "Brief an mich selbst" zu besprechen und noch offene Fragen zu beantworten.

Ein Bericht von Lisa Marie Pose (5G1), der 5G2, Charlotte Geßner, Arisa Jansen und Anna-Lena Schieck(5G3), Ronja Stefanosfski (5G4), Majella Schwebel (5HR1), Isabel Heinz (5HR2), Kai Baltzer (Sozialpädagoge) u.a.


Zudem empfehlen wir Ihnen an dieser Stelle , liebe Erziehungsberechtigte, den jährlich Mitte Januar stattfindenden und aktualisierten Vortrag von Herrn Volker Löw, Initiator des Projekts "Medienmarathon" an unserer Schule. Der Vortrag ist in Bezug auf eine wirksame Medienerziehung für die Eltern der Fünftklässler unumgänglich. Eindrucksvoll und auf den Punkt gebracht verdeutlicht Herr Löw Möglichkeiten und Risiken in Bezug auf die Nutzung und gibt Anregungen für ein weniger konfliktgetragenes Miteinander.