„Dass Wirtschaftslenker in der Politik überfordert sind, sieht man jeden Tag im Weißen Haus“

Der 4. Politik-Talk der Albert-Einstein-Schule ist bei gefüllter Aula ein großer Erfolg!

201701PoWi LK
Q3-Leistungskurs mit Manfred Pentz (Generalsekretär der Hessen-CDU), Rüdiger Holschuh (SPD-Abgeordneter im Hess. Landtag), Tarek Al-Wazir (Stellv. Hess. Ministerpräsident und Wirtschaftsminister, Bündnis 90/Die Grünen), Robert Rankl (AfD Direktkandidat Odenwaldkreis) v. li.

Groß-Bieberau: Unter tosenden Applaus endete am vergangenen Freitag der 4. Politik-Talk der Albert-Einstein-Schule in der voll besetzten Aula. Neben Lehrern und interessierten Schülern waren viele Gäste und sogar Austauschschüler und Austauschlehrer aus Shanghai anwesend. Die Politiker von CDU (Manfred Pentz), SPD (Rüdiger Holschuh), Tarek Al-Wazir (Bündnis 90/Grüne), Sabine Leidig (Linke) und Robert Rankl (AfD), Milena Scinardo (FDP) musste kurzfristig absagen, sprachen über die Themen Völkerrecht, Lobbyismus im Bundestag und diskutierten, ob das Textilbündnis seinen Zweck tatsächlich erfüllt.
Mit der Erwähnung von historischen Grenzen in Bezug auf die Krimkrise durch den AfD-Politiker Robert Rankl wurde die Diskussion sehr erhitzt. Aber auch das Thema Lobbyismus offenbarte sehr unterschiedliche Ansichten der einzelnen Parteien. Während sich Manfred Pentz (CDU) klar zum Lobbyismus bekannte, „Wir finden Lobbyismus richtig, wir finden Lobbyismus legitim“, musste sich Rüdiger Holschuh zunächst gegen die Anschuldigung von Robert Rankl (AfD) verteidigen, die SPD lasse sich die Reden von der Autoindustrie schreiben. Im Gegensatz zu Tarek Al-Wazir, der auf die Vorteile der Parteienfinanzierung verwies, welche die Unabhängigkeit der Parteien gewährleiste, bewertete Sabine Leidige (Linke) die Parteienfinanzierung eher kritisch. Al-Wazir: „In den USA haben wir ein ganz anderes Model der Parteienfinanzierung uns sehen gerade was dabei herauskommt“. Leidig kritisierte die Spenden der Autoindustrie an die Parteien und forderte die Rückgabe der Parteispenden von Autokonzernen. Tarek Al-Wazir stimmte Sabine Leidig in dem Punkt zu, dass die Wirtschaft keinen Einfluss auf die Politik ausüben solle, denn er sagte auch „dass Wirtschaftslenker in der Politik überfordert sind, sieht man jeden Tag im Weißen Haus“. Fast schon humorvoll gingen die anwesenden Politiker mit den teils polarisierende Aussage von Robert Rankl um. So legte Tarek Al-Wazir ihm nahe, sich nicht nur auf den Facebook-Seiten der AfD zu informieren. Durch die intensiven Diskussionen, interessanten Themen und Fragen aus dem Publikum, neigte sich die Veranstaltung schon dem Ende zu, ohne das Thema Textilbündnis eröffnet zu haben. Spontan wendeten sich daraufhin die Moderatoren an die Politiker und das Publikum, welche sich mit großer Begeisterung darauf festlegen, das dritte Thema in einer letzten Runde noch anzudiskutieren, obwohl das ein späteres Ende des Politik-Talks bedeutete. Sabine Leidig konnte durch das Textilbündnis keine Verbesserungen erkennen, stattdessen würden immer mehr Billigklamotten-Läden eröffnet. Ambivalente Gefühle bezüglich des Textilbündnisses hat hingegen Tarek Al-Wazir, da die Politik zwar Standarte setzen könne, aber letztendlich der Konsument entscheide, was produziert werde. Rüdiger Holschuh hingegen sieht anstelle des freiwilligen Textilbündnisses eine Möglichkeit Handelsnormen festzulegen und die Umsetzung von Arbeitsnehmerrecht zu fordern. Nach einer Abschlussrunde standen die meisten Politiker noch zu Gesprächen zu Verfügung, sodass es dem PoWi Leistungskurs von Herr Guinet gelungen ist, Politik in prominenter Besetzung hautnah erlebbar zu machen. Für die Schüler des Leistungskurses war die Aufregung besonders groß, da sie nicht nur die Politiker eingeladen und die Themen vorbereitet hatten, sondern sich auch um Sponsoren, Werbung, Öffentlichkeitsarbeit und Sicherheitsaspekte kümmern müssten. Umso mehr freuten sich alle Schülerinnen und Schüler über den gelungen und insgesamt erfolgreichen Abend.


Jasmin Veith – Powi LK der AES

22.08.17

201702PoWi LK

Tarek Al-Wazir (Grüne) und Sabine Leidig (Linke) v.li.

201703PoWi LK

Rüdiger Holschuh (SPD), Manfred Pentz (CDU), Robert Rankl (AfD) v. li.

201704PoWi LK

Als einer von 3 Moderatorenpaaren des PoWi-LK leiteten Lea-Sofie Jost und Hanna Bartels (v. li.) das Thema „Textilbündnis“